beA für Syndikusrechtsanwälte kommt!

Veröffentlicht am: 09.11.2017

Am letzten Wochenende im November erfolgt ein Update des beA-Systems, insbesondere des bundesweiten amtlichen Anwaltsverzeichnisses (§ 31 BRAO). Mit dem Update werden künftig auch Syndikusrechtsanwälte in das Gesamtverzeichnis aufgenommen.

Gemäß § 11 Abs. 2 RAVPV wird auch die safe-ID veröffentlicht, die für die Bestellung der beA-Karte benötigt wird.

Weitere Informationen finden Sie im aktuellen beA-newsletter

Vorsicht - noch immer Spam Mails mit falschem Absender

Veröffentlicht am: 02.10.2017

Noch immer sind Spam-Mails mit falschen Absenderangaben im Umlauf. Als Absender wird auch die Rechtsanwaltskammer Nürnberg genannt. Die Mails enthalten einen Link zu einer vermeintlichen Rechnung bzw. zu Rechnungserläuterungen. Bitte beachten Sie, dass wir keine Rechnungen per Email versenden. 

Wir empfehlen, auch Mails von anderen Absendern mit Verlinkungen sorgfältig  zu prüfen und ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen entsprechend zu sensibilisieren.

Verordnung zur Ausbildung zertifizierter Mediatoren tritt in Kraft

Veröffentlicht am: 31.08.2017

Am 1.9.2017 tritt die Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren (Zertifizierte-Mediatoren-Ausbildungsverordnung - ZMediatAusbV) in Kraft. Mehr als fünf Jahre nach Inkrafttreten des Mediationsgesetzes wird damit die in § 6 Mediationsgesetz eingeräumte Verordnungsermächtigung ausgefüllt.

Rechtsanwaltsaustausch Deutschland - China: Teilnehmer/innen gesucht!

Veröffentlicht am: 02.08.2017

Die BRAK führt den Rechtsanwaltsaustausch Deutschland - China seit Ende 2015 gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für die Internationale Zusammenarbeit GmbH (GIZ) durch. Finanziert wird er von der Robert Bosch Stiftung. Jeweils eine Woche lang tauschen sich die Teilnehmer/innen aus China und Deutschland über das Verständnis ihrer Rolle als Rechtsanwälte, die unterschiedlichen Rechtssysteme und die Rechtskulturen aus.

beA-Karten jetzt bestellen!

Veröffentlicht am: 05.07.2017

Ab dem 1.1.2018 gilt die passive Nutzungspflicht für das beA (besonderes elektronisches Anwaltspostfach). Spätestens dann sollte man also mit beA-Karte und Kartenleser ausgerüstet sein und sich erstregistriert haben.

Die Bundesnotarkamm (BNotK) weist darauf hin, dass sie für beA-Karten, die nach dem 30.9.2017 bei ihr (unter https://bea.bnotk.de/) bestellt werden, nicht sicherstellen kann, dass diese rechtzeitig vor dem 1.1.2018 ausgeliefert werden.

Seiten

RAK Nürnberg RSS abonnieren